Soziale Arbeit ist systemrelevant!

Warum muss man das eigentlich betonen?

Jetzt wo die Infektionszahlen jeden Tag neue Rekordwerte erreichen und wir alle einen Lockdown befürchten, sei lokal oder bundesweit, ist es an der Zeit damit auch auf ein Thema hinzuweisen, was schon bei der ersten Welle mMn untergegangen ist. Es kann nicht sein, dass Soziale Arbeit nicht als systemrelevant angesehen wird.

Denn Sozialarbeiter*innen kümmern sich immer um die Menschen, die keine Lobby haben. Menschen, die auf die Hilfe der Kolleg*innen angewiesen sind. Seien es Kinder/Jugendliche, alleinerziehende Mütter, Obdachlose, Menschen mit Beeinträchtigung, etc. Und diesen Menschen trifft ein Lockdown immer als erstes.

Von daher ist es extrem wichtig, dass wir als Sozialarbeiter*innen unseren Job auch bzw. gerade während einer Krise machen können. Und zwar im Sinne der Klient*innen und nicht als Erfüllungsgehilfen für den Staat. Siehe dazu auch folgenden Artikel auf sozial.de.

Leider hat Soziale Arbeit eben auch kaum eine Lobby in diesem Land!

Schreibe einen Kommentar